Nacktschnecke.

Wer hier ab und an mal reinschaut, kennt sie ja vielleicht. Meine schlaflosen Nächte wegen der Ruhe am Park hinter dem Haus. Die Ruhe ist so absolut, dass man kleine Nebengeräusche wie das oft zitierte Käuzchen, Möwen, Psychoamseln und Beschleunigungsrennen mit Motorrollern besonders gut hört. Die Stille trägt so schön.

Das kommunale Gemeinwesen war jetzt so freundlich, in Sichtweite meines Balkons in einem heimeligen Rondel am Brunnen, beleuchtet durch warmen Schein einer Laterne im Antikdesign, eine Bank aufzustellen,  die jetzt insbesondere nachts eifrige Nutzer findet. Meist mit Picknickkörbchen. Darin Bier, Bier, Korn, Bier, Korn, Bier. Ein großes Hallo.

Vor ein paar Wochen saß ich nachts schreckstarr im Bett, weil eindeutig jemand in meinem Schrank laut ausatmete. Mit einer Wasserflasche und einem gefährlichen Croq bewaffnet, hab ich nachgesehen. Nix. Hat nur ca. 20 Minuten mitten in der Nacht gedauert, bis ich mit Öffnen der Balkontür herausgefunden hatte, dass es der Buntspecht war, der etwas entfernt wie ein Besessener herumklopfte. Ich suche übrigens nach wie vor Rezepte für Spechtsoufflé. Oder Gulasch.

Aber das Highlight fand letzte Nacht statt. Fast eingeschlafen, hörte ich ein Rascheln von links. Spechteffekt. Ich saß senkrecht. Licht an. Rascheln aus. Licht aus. Rascheln an. Irgendwann hatte ich zumindest die Quelle identifiziert. Omas Geburtstagsmaiglöckchen. Todesmutig hab ich sie erstmal auf den Balkon gestellt.

Eine vorsichtige Sektion heute Morgen hat dann den Übeltäter zutage gefördert. Mit 93 sieht man beim Pflücken eben nicht mehr so gut. Ich bin ja sehr tierlieb. Aber bäh!

20160525_202244

Immer schön gucken, was Ihr Euch ins Haus holt. 🙂

Eure Kitty

P.S. Aus gegebenem Anlass…es handelt sich um eine Nachtschrecke. Äh, Nacktschnecke. 😨Offenbar nicht nur für Oma Lore schwer zu erkennen. 😉

Löcherig

Ihr Lieben,

in meinem Leben ist in den letzten Wochen so viel passiert. Ihr wollt das alles gar nicht wirklich wissen. Detailkenntnisse können auch belasten.

Nun habe ich auch noch diese neue Diät angefangen, wollte aber wenigstens ein sehr kurzes Lebenszeichen von  mir geben.Screenshot_2016-05-11-23-09-08-1

(Quelle : likemag.com)

Mehr in Kürze. 

Bis dahin: esst mehr Donuts. Ich brauche die Löcher.

Eure Kitty

Haha, Horst.

Horst, mein alter Kumpel, das Schicksal, ist nun eine Kooperation mit der Firma „Yogi Tee“ eingegangen.

Seit Tagen doktert mein Zahnarzt an mir herum. Fiese Zahnschmerzen.

Gerade stehe ich also mit pochendem Kiefer und tuckernden Zähnen in der Küche und mach mir einen „Ruhe-Tee“ besagter Firma – und welcher obligatorische Sinnspruch steht auf dem Schnipsel am Beutel?!

20160225_200357

Horst, ich fass es nicht. DEINE Zähne sind vor lauter Lachen über MICH vermutlich jungfräulich.

Ich gebe zähneknirschend auf und gehe ins Bett.

Gute Nacht, Eure Kitty

Keinhorn, bitte.

Wann ist das eigentlich genau passiert? Diese Sache mit der demonstrativen Kleinmädchenniedlichkeit?

Da wundern wir uns über die Mangamanie, die Japanerinnen dazu bewegt, sich in Schuluniformähnliche Kostüme zu schmeißen, rosa Perücken mit Zöpfen und Riesenschleifen aufzusetzen, sich Kulleraugen zu schminken und so in den nächsten Club zu gehen.

Aber gestern bin ich kurz einkaufen gewesen. In 10 Minuten sind mir drei Frauen zwischen 25 und 45 und eine Großmutter entgegen gekommen, die Mützen mit Tiergesichtern und –ohren trugen. Naja. Bei der alten Dame bin ich mir nicht ganz sicher. Vielleicht hatte sie nur vergessen, die Haare über den Ohren nach dem Entfernen der Lockenwickler auszukämmen.

DAS ist strange! Ich habe manchmal das Gefühl, in einem Bebe-vernebelten, rosa glitzernden Paralleluniversum gelandet zu sein. Mit Blingbling.

Anne hat mir neulich in Plüschpuschen die Tür aufgemacht, die die Form von Hasen hatten. Stefanie erschien zum Mädelsabend (?!?? Die jüngste von uns ist 36!) – Dresscode: was Bequemes – im Frottee-Einteiler mit Reißverschluss und Füßen dran. Pink und mit blauen Delphinen bedruckt. Natürlich mit einem Delphinkopf als Kapuze.

Ingrid (46) kauft Seifenspender nur noch in Minionform. Seitdem riecht sie ständig nach Banane. Im Kino hat sich neulich jemand weggesetzt. Er murmelte was von Bananenallergie.

Stefanie schickt mir ständig unglaublich originelle Videos, in denen Bärchen, Entchen oder Häschen mir total süße Sachen sagen. Besonders zu Weihnachten, Silvester und am Geburtstag freue ich mich über diese persönlichen und absolut individuellen Grüße immer sehr. Wenn mich dann noch ein Horrorhase mit einer Stimme zutextet, die wie eine Mischung aus Heidi Klum und Speedy Gonzales auf Helium klingt, kennt meine Begeisterung gar keine Grenzen mehr. Man könnte auch sagen, sie schlägt in Hysterie um.

Facebookseiten erwachsener Frauen sind voll mit Posts wie – „Ich habe keine Lust mehr, ich geh jetzt auf’s Trampolin!“, kleinen, herzigen Schildkröten, die sich unter eine bestickte Rüschenbettdecke kuscheln und allen wunderschöne Regenbogen-Träume wünschen und den Ergebnissen aus Tests wie: „wenn Du eine Disneyfigur wärst, dann wärst Du…..herzlichen Glückwunsch, Arielle!!!“

Letzteres hat heute meine Kollegin Brigitte gepostet. Nächstes Jahr geht sie in Rente – die anderen basteln bereits an der Lillyfee-Girlande für’s Büro.

Und vorgestern dann der Supergau. Apple hatte ja schon aufgerüstet. Und nun hat Android nachgezogen. Neuen Emojis nach dem aktuellen WA-Update.

Mädels, wagt es ja nicht.

Wenn ich noch ein einziges Einhorn sehe, muss ich brechen!

So,, jetzt aber alle schnell auf die Couch gehüpft, eine heiße Milch mit Honig im „Aschenputtel ist der beste Beweis dafür, dass Schuhe Leben verändern!“-Becher in der Hand, und danach in die Federn kuscheln und gaaaaanz schnell die Äuglein zu! Sonst kommt das Monster aus dem Schrank und frisst Eure Einhornsocken!

Eure Kitty

Vegan.

Bekloppte Welt. Wieso muss Pflanzliches wie gebratene Ente schmecken?!?! Ich warte im Gegenzug  auf Frikadellen halb + halb, die wie Aprikosen schmecken, und Schweinegeschnetzeltes, das wie ein Bauernsalat mundet. Gleich beim Griechen bestelle ich versuchsweise mal Pommes mit Gyrosgeschmack, und dazu alkoholfreien Ouzo.  🙂 Prost, Eure Kitty